im Garten am 22. Februar

Diese letzte Februarwoche vermittelte mit frühlingshaften Temperaturen (T-Shirt-Wetter!) das Gefühl, der Winter sei vorbei.
Da wurde überall in den Gärten die Chance genutzt, die Vorbereitungen für das Gartenjahr zu starten.

Auch ich habe mich zu ein paar frühlingsmäßigen Aktionen hinreißen lassen und das schöne Wetter genutzt, um in der Erde zu buddeln und die Bienen bei ihren ersten Frühlingsflügen zu beobachten,.

im Garten

Da das restliche Gemüse langsam nicht mehr so ganz frisch aussah, habe ich alles, was noch da war geerntet (Feldsalat, Asiasalat) bzw. rausgerissen (Grünkohl, Rosenkohl, zerfressener Wintersalat).

Die Beete sind jetzt also abgeräumt. So konnte ich die Erde mit der Grabegabel lockern, sodass bald eingesät werden kann. Den ersten Kompost dafür habe ich auch schon gesiebt.

Die Kartoffeln, die ich als Experiment im Herbst gelegt hatte, habe ich von ihrer dicken Mulchschicht befreit und stattdessen mit einer doppelten Lage Vlies abgedeckt. Ich hoffe, so bleiben sie weiterhin geschützt, aber die Sonne kann den Boden besser erwärmen.

Ansonsten habe ich vor allem die Frühblüher und die Bienen bewundert, weshalb es keine Bilder von blanker Erde sondern nur von schönen Blumen gibt.

die Anzucht

  • Den gekeimten Kohlrabi wurde es drinnen zu warm. Obwohl sie am kühlsten und hellsten Ort der Wohnung standen, wurden sie allmählich etwas lang und dünn. Deshalb sind sie mit einer Abdeckung auf den Balkon gezogen. Die ersten Salat- und Zwiebelkeimlinge haben sich dazugesellt.

  • „Endlich“ sind die ersten Paprika gekeimt und durften auch von der Fensterbank über der Heizung ins Kühlere umziehen.

  • Die Chili wächst langsam vor sich hin.

  • Mit dem Sellerie habe ich es etwas zu gut gemeint. Es sind so viele Keimlinge, dass ich wohl einige verschenken werde.

  • Neu gesät habe ich noch Auberginen und Wiesensalbei am Samstag.

Mal sehen, wann die Beete bereit sind für die ersten Aussaaten im Freien und wie es mit der Anzucht drinnen/auf dem Balkon nun weitergeht.

Was steht bei dir gerade an im Garten oder bei der Anzucht?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.