Quark mit Frühlingskräutern aus dem Garten

Im März ist der Garten aus seinem Winterschlaf erwacht. Überall sprießt es grün und die ersten Blüten zeigen sich. Was wäre da schöner als diese Frische auch auf den eigenen Teller zu bringen, zum Beispiel als saisonales Element beim Oster-Brunch?

Denn auch wenn du noch von keiner deiner neuen Aussaaten ernten kannst, gibt es schon einige leckere Wildkräuter, die sich optimal eignen. Mache daraus doch einen Frühlingsquark oder -Dip und bringe so den Frühling auch auf deinen Teller.

Zutaten

  • (Wild-)Kräuter, die du gerade finden kannst z.B.: Löwenzahn, Giersch, Gänseblümchen, Bärlauch,…

  • Kräuter aus dem Garten, die überwintert haben z.B. Minze, Rosmarin,…

  • Quark und/oder Joghurt und/oder Schmand oder eine vegane Alternative

  • (Kräuter-) Salz

  • Pfeffer

Bei der Wahl der Kräuter und der Grundlage bist du ganz frei, was es gerade gibt und was dir schmeckt.

Zubereitung

  1. Kräuter verlesen und waschen. Gänseblümchenblüten beiseite legen.
  2. Restliche Kräuter klein hacken.
  3. Quark/Joghurt o.ä. dazu geben.
  4. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles gut verrühren.
  5. Mit den Gänseblümchenblüten dekorieren.
Dazu schmeckt zum Beispiel frisches Brot, Pellkartoffeln oder Ofengemüse.

Guten Appetit!

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.