Winter-Ofengemüse

Saisonal essen wollen viele gerne, besonders das Gemüse aus dem eigenen Garten.
Im Sommer fällt uns das auch leicht, schließlich sind fast alle Obst- und Gemüsesorten dann erntereif.
Im Winter sieht das schon etwas anders aus. Da überkommt einen schnell der Eindruck, es ginge gar nicht ohne nicht-saisonales/zugekauftes Gemüse.

Dabei kann man auch im Winter – eine ausreichende Ernte vorausgesetzt- bei guter Vorratshaltung noch eine ganze Menge aus dem eigenen Garten essen.

Dieses Rezept für winterliches Ofengemüse soll eine kleine Inspiration sein, was du (bis auf die Gewürze etc.) komplett aus Wintergemüse aus dem Garten und dem Lagergemüse im Keller kochen könntest.

Zutaten

für 2-3 Personen

  • ca. 1 kg Kartoffeln

  • 2 große Karotten

  • 3 Pastinaken

  • 1 Zwiebel

  • 2 Zehen Knoblauch

  • 1/4 Rotkohl

  • Olivenöl

  • edelsüßes Paprikapulver

  • gem. Kreuzkümmel

  • Salz

Das Rezept schmeckt bestimmt auch stattdessen oder zusätzlich mit Steckrüben, Kürbis, Sellerie, Rote Bete, Rosenkohl, Grünkohl oder was du sonst noch im Vorrat findest.

Zubereitung

  1. Gemüse schneiden:
    Zwiebel halbieren und in nicht zu dünne Streifen schneiden. Knoblauch in dünne Scheiben schneiden.
    Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
    Pastinaken und Karotten in ca. 5 cm lange Stifte schneiden.
    Rotkohl in Streifen schneiden.
  2. Backofen auf 220 °C vorheizen.
  3. In einer Schüssel Olivenöl mit Salz, Paprikapulver und Kreuzkümmel vermengen. Zwiebeln, Knoblauch, Kartoffeln und Rotkohl damit verrühren, bis das Gewürzöl sich gleichmäßig verteilt hat.
  4. Das Gemüse auf einem tiefen Blech, in der Fettpfanne o.ä. im Backofen backen. Zwischendurch ggf. etwas wenden.
  5. Eine zweite Portion der Öl-Gewürzmischung zusammenrühren und Pastinaken und Karotten darin wenden.
  6. Wenn die Kartoffeln nicht mehr hart, aber auch noch nicht gar sind, das restliche Gemüse hinzugeben.
    Backen lassen, bis die Kartoffeln gar und die Pastinaken weich genug sind.

Dazu passt zum Beispiel Hummus, Tzatziki oder Kräuterquark.

Lasst es euch schmecken.

Was kochst du aus deinen Wintervorräten oder winterlich-saisonal gerne?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.